Diese Zeit ist anstrengend. Sie fordert uns, lässt uns an unsere Grenzen gehen. Beruflich und privat. In dieser Zeit ist es wichtig, dass wir auf uns aufpassen, auf uns achtgeben, kleine Auszeiten im Alltag schaffen. Das geht ganz einfach. Ihr müsst nur wissen wie! Mein neuer Podcast dreht sich um diese kleinen Auszeiten.

Spotify

Apple Podcasts

Immer wieder werde ich gefragt, wie Hypnose helfen und in welchen Bereichen sie eingesetzt werden kann. Ich habe für Euch die wichtigesten Infos zusammengestellt: ganz entspannt zum Nachhören in meinem neuen Podcast. Ihr findet ihn überall da, wo es Podcasts gibt. Viel Spaß beim Zuhören!

Spotify

Apple Podcasts

Die Corona-Pandemie hat unseren Alltag in den vergangenen Monaten sehr geprägt. Seit einem Jahr leben wir nun mit Einschränkungen und Verboten. Wir verzichten auf alles, was Spaß macht: auf große Feiern, auf Treffen mit Freunden und Familie oder auf Konzerte. Jetzt beginnt mit Aschermittwoch die Fastenzeit, eine Zeit also, in der wir normalerweise bewusst auf etwas verzichten. Doch macht das in diesem Jahr und in dieser ohnehin sehr schwierigen Zeit überhaupt Sinn? Dass wir uns noch weiter einschränken? Dazu habe ich mir Gedanken gemacht. In meinem neuesten Podcast zeige ich Euch, wie Ihr die Fastenzeit einmal anders gestalten könnt. Viel Spaß beim Zuhören!

Spotify

Apple Podcasts

... ist ab sofort nicht nur bei YouTube zu finden, sondern auch auf allen anderen gängigen Plattformen wie Spotify und Apple Podcasts.

Spotify

Apple Podcasts

Viel Spaß beim Anhören!

Viele von uns haben zu Beginn des neuen Jahres Vorsätze gefasst: weniger Süßigkeiten und mehr Bewegung beispielsweise. Doch wie schaffe ich tatsächlich eine Veränderung und wie gelingt es mir, meine Vorsätze auch langfristig umzusetzen? In der neuesten Ausgabe meines Podcasts "Kraftquelle" beschäftige ich mich mit dem Wunsch hinter dem Ziel. Viel Spaß beim Zuhören!

Hier entlang...

Keine Frage. Dieses Jahr ist anders und seit Wochen ist klar, dass auch dieses Weihnachtsfest völlig anders wird als von den meisten von uns gewünscht und geplant. Keine Weihnachtsfeiern unter Kollegen, kein geselliger Weihnachtsmarktbesuch mit Freunden und Familie und wegen des Lockdowns fällt das Last-Minute-Geschenke-Besorgen in diesem Jahr auch weg.

Wisst Ihr, woran mich dieser Ausnahmezustand erinnert? An Weihnachten vor 10 Jahren. Plötzlich fing es an zu schneien und es hörte einfach nicht mehr auf. Die Nachbarn versuchten, mit Schneeketten aus ihrer Einfahrt zu kommen. Wir konnten es komplett vergessen, das Auto zu bewegen, denn der Schnee lag kniehoch. „Weiße Weihnachten“ wie so oft in Liedern besungen und wie jedes Jahr herbeigesehnt: allerdings in der extremen Variante ;-). An diesen Weihnachtstagen hat es damals niemand geschafft, zu uns zu kommen, und auch wir konnten niemanden besuchen. Wir waren an Heiligabend allein. Wir aßen die darauffolgenden fünf Tage lang Crème Brûlée, weil wir ja auf deutlich mehr Besuch eingestellt waren.

Es waren die stressfreiesten Weihnachtstage, an die ich mich erinnern kann.

Es sind schwere und anstrengende Zeiten im Moment. Viele von uns haben Sorgen und Angst und wissen nicht, wie sie damit umgehen sollen. Aber vielleicht hilft es in der einen oder anderen Situation, einfach einmal kurz die Augen zu schließen und uns vorzustellen, dass überall Schnee liegt und uns umschließt.

Wir werden dieses Weihnachtsfest ganz in Ruhe und ohne Hektik feiern und wenn ich ehrlich bin: Ich freue mich auf dieses andere, ruhigere, langsamere Weihnachten.

Foto: Matthieu Joannon/ Unsplash.com

Es sind angespannte und schwierige Zeiten für uns im Moment. Doch gerade jetzt ist es so wichtig, dass wir auf uns aufpassen und dafür sorgen, dass wir ab und zu zur Ruhe kommen. In meinem neuen Podcast biete ich Euch eine wundervolle Hypnose an, die Ihr am Wochenende mal ausprobieren könnt: als kleine Auszeit zwischendurch🙂. Hier ist der Link...

https://youtu.be/_pGIUAbpRCo

Sonnenuntergang

Uns allen sitzt noch der Lockdown vom Frühjahr in den Knochen. Langsam hatten wir uns wieder an die eine oder andere Freiheit gewöhnt und nun scheint alles wieder von vorne los zu gehen. Die Zahlen der Corona-Infizierten steigen unaufhörlich. Kein Wunder, dass der Gedanke an die nahe Zukunft aufs Gemüt schlägt. Wer - wie meine Freundin - schon häufiger in Quarantäne war, weiß, dass das kein Spaß ist. Man fühlt sich ausgeschlossen und abgelehnt.

Was können wir also gegen diese Endzeitstimmung tun?

Wir wissen nicht, was hinter der nächsten Kurve unseres Lebensweges auf uns wartet, also sollten wir - so gut es geht - im "Hier und Jetzt" leben und uns jeden Tag bewusst machen, was wir haben.

Deshalb frage ich dich: Was hast du heute Positives erlebt? Für welche drei Dinge oder Gegebenheiten bist Du heute dankbar?

Ich für meinen Teil hatte heute bereits zwei erfolgreiche Gespräche. Ich bin dankbar dafür, dass mein Körper es mir ermöglicht, die Mittagspause joggend zu verbringen. Und ich habe das wunderbare Wetter genossen!

Ich bin neugierig, was du heute Schönes erlebt hast und freue mich, wenn du es mit mir teilst!

Waldweg

Hallo zusammen!

Erst einmal vielen Dank für die Reaktionen auf meinen ersten Podcast "Kraftquelle". In dem Podcast ging es ja um den Therapieerfolg. Und Therapieerfolg ist immer auch eine Entscheidung. Ein Hörer stellte mir daraufhin eine interessante Frage: Heißt das denn auch, dass ich ein "hoffnungsloser" Fall bin, wenn ich keinen Erfolg sehe und dass es sich "sowieso" nicht lohnt? Darauf möchte ich gerne antworten. Denn ein wichtiger Aspekt ist die Selbstverantwortung!

Hier geht´s zum Podcast: Viel Spaß beim Zuhören!

Kontakt

Schüller Coaching
Kreuzstraße 31
52351 Düren

Tel.: +49 (0) 2421 495 698
Tel.: +49 (0) 2421 2581 340
kontakt@nicole-schueller.org


Schüllercoaching Düren

Zertifizierung durch die Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie e. V. (DGSF)
Homepage: https://www.dgsf.org


Success

Entdecken Sie Ihr Potential - jetzt.